| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz |
► Start
Willkommen
Überblick - Sitemap
Impressum
► Terminkalender
► Sport Aktuell
► Jugendabteilung
► Online Nennung
► Foto-Galerien
► Historisches / Archiv
► Kontakt
► Gästebuch
► Ruhrblitz Empfehlungen
► Members only
Zugangsdaten beantragen ►
Ruhr Slalom 2015
  Opel 6h Rennen 2015
  Opel 6h Rennen 2013
► letzte Aktualisierung
► Bilder Rallye Ruhrgebiet 2016


 
MSC Ruhr-Blitz-Bochum e.V im ADAC
Oskar Hoffmann Str.110
44789 Bochum
Tel.: 0234 / 300261
Tel.: 0234 / 93258 - 15
info(@)ruhrblitz.de
 © MSC Ruhr-Blitz Bochum
29.08.2011
6h-ADAC Ruhr Pokal Rennen 2011
Volles Haus zum Saisonhighlight
197 Teams mit 541 Fahrern aus 27 Nationen konnte Orgaleiter Ulrich Liebert stolz seinen Gästen beim diesjährigen 6h-Rennen präsentieren. Eine großartige Unterstützung durch die Bochumer Opelwerke ermöglichte dazu eine gute Organisation der Veranstaltung. Das excelente Fahrerfeld lockte dem entsprechend auch große Zuschauermassen an die Rennstrecke in der Eifel. Trotz der unsicheren Wetterbedingungen waren alle Zuschauerplätz im Bereich Brünnchen und Pflanzgarten bis auf den letzten Platz besetzt. Auch die neuen Tribünen an der Grandprixstrecke waren gut besucht.
Nach einem gelungenen Start durch Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz unterstützt, um punkt 12.00 Uhr verabschiedeten sich einige Favoriten recht früh vom Publikum und über den Streckenfunk kam die Meldung:
#13 Rehfeld / Roloff / Jäger (Mercedes-Benz SLS AMG GT3) , #14 Illbruck / Lauck (Porsche 911 GT3 R) und #7 Mamerow / Hahne (Mercedes-Benz SLS AMG GT3) sind im Streckenabschnitt Hatzenbach auf Aquaplaning abgeflogen.
In der 26. Runde verunfallte auch der Manthey-Porsche #11. So war der Weg zum Sieg frei für die sympatischen Audipiloten Frank Biela, Christian Hohenadel und Michael Ammermüller auf einem Audi TT RS des Raeder-Teams.
Nach Überreichung der Trophäe der Opelwerke Bochum durch ihren Direktor Manfred Gellrich, genossen die Sieger auf dem Balkon eine ausgelassene Sektdusche.

Bild vergrössern Bild vergrössern Bild vergrössern

Grund zum Jubel hatte auch Dino Drössiger, der von Ulrich Liebert bei der Siegerehrung einen Pokal zum Klassensieg mit dem Honda Civic Typ R entgegen nahm. Dr. Jo Steidel erreichte im Renault Clio den 15. Platz von 23 gestarteten Teams der Klasse
◄◄ zurück
Mehr Nachrichten im Ruhr-Blitz Archiv ►
12.11.2019

CMS by KLEMANNdesign.biz